Esoterik Messe 2011

Wie alles begann

Esoterik Messe 2011 - ein magischer Moment!

Es ist der 16. April 2011. Ich stehe auf der „Marsbühne“ an der Esoterikmesse in Olten. Mein Thema: „Überrascht von der Kraft des Himmels.“ Etwa 35 Interessierte hören zu. Ich erzähle, wie wir im Namen Jesu Hände auf Kranke legen und dabei Erstaunliches erleben. Dann der magische Moment...

 

Ich stelle einen Stuhl hin und frage, wer Heilung empfangen möchte. Eine Frau, die seit mehreren Jahren chronische Schmerzen in den Beinen hat, meldet sich. Zusammen mit meiner Mutter demonstrieren wir, wie „Heilung im Namen Jesu“ funktioniert. Wir beten und erklären gleichzeitig, was geschieht. Tausend Fragen und Zweifel rasen mir durch den Kopf. Was ist, wenn Jesus nichts tut?
 


Ich sehe vor meinem inneren Auge schon, wie die Leute kopfschüttelnd den Saal verlassen. Tapfer frage ich die Frau, ob sich etwas verändert hat. „Die Schmerzen sind schwächer geworden!“ Auf meine Rückfrage meint sie „etwa 50%“. Wir beten weiter und ermutigen sie. Schliesslich sind die Schmerzen komplett weg! Wir beten noch für drei weitere Personen. Alle erleben die Kraft Gottes. Tränen fliessen. Jeder im Raum spürt, dass hier etwas ganz Aussergewöhnliches vor sich geht. Und vielleicht drei Dutzend kirchenferne Menschen haben eine Gotteserfahrung gemacht!
 

Dieses Erlebnis hat mich für immer verändert. Ich habe erlebt, dass Jesus auftaucht, wenn wir ein Risiko für ihn eingehen. Ich bin schambefreiter geworden und noch viel tiefer überzeugt von der Kraft Gottes. Ich habe begriffen, warum Paulus sagen kann: „Ich schäme mich nicht für das Evangelium, denn es ist eine Kraft Gottes, die alle rettet, die ihr Vertrauen darauf setzen.“ (Römer 1,17) Und schliesslich war diese Geschichte einer von mehreren „God Moments“, in denen „Kirche ohne Mauern“ geboren worden ist!